Zum Inhalt springen

Exklusiv nur bei AUTEC: Der RDK-Sensor iM TPMS

Was ist iM TPMS?

Als alleiniger Vermarkter für Europa vertreibt AUTEC den Reifendruckkontrollsensor iM TPMS. Der OE-Replacement-Sensor ist der erste ventilbasierte Aftermarket-Sensor in unserem Sortiment, der nicht programmiert werden muss. Er muss lediglich am Fahrzeug angelernt werden. Mehrere Sensorarten mit unterschiedlichen Protokollen decken nahezu alle der im Markt befindlichen Fahrzeuge ab.


Vorteile des iM TPMS:

  • Die Fahrzeugprotokolle sind bereits auf dem Sensor aufgespielt, somit entfällt die Programmierung
  • Schnelle und einfache Montage
  • Umfangreiche Fahrzeugabdeckung mit ca. 95 % der im Markt befindlichen Fahrzeuge mit direkt messendem RDKS
  • Geringes Gewicht, dadurch wird eine erhöhte Unwucht am Komplettrad vermieden
  • Erhältlich mit silbernem oder schwarzem, hochwertigem Aluminium-Ventil
  • Auslese mit gängigen Programmiergeräten möglich
  • Durchschnittliche Batteriebetriebsdauer von ca. 5 – 8 Jahren (je nach Fahrleistung)
  • Detaillierte Anwendungen finden Sie in unserem iM TPMS-Konfigurator
  • Anwendungslisten stellen wir Ihnen gern zur Verfügung
  • Als Exklusivanbieter können wir den Sensor zu besonders attraktiven Konditionen anbieten

iM TPMS-Informationsbroschüre

Laden Sie sich hier unsere iM TPMS-Informationsbroschüre mit allen notwendigen Hinweisen sowie einer umfangreichen Anwendungsliste herunter!


iM TPMS-Konfigurator

Detaillierte Informationen zur Fahrzeugabdeckung finden Sie in unserem iM TPMS-Konfigurator. Der Sensor ist so konstruiert, dass die freigängige Verbaubarkeit mit nahezu allen Pkw-Rädern gewährleistet werden kann.


Montage des iM TPMS

  1. Führen Sie das Ventil durch das Ventilloch des Rades.

  2. Stecken Sie die Unterlegscheibe und die Sechskantmutter auf das Ventil.

  3. Fixieren Sie das Ventil mit einem Schraubenschlüssel und ziehen Sie die Mutter mit 4.0 Nm fest.

  4. Fertig!

Sicherheitshinweise

Bitte lesen Sie diese Sicherheitshinweise und die Montageanleitung sorgfältig durch. Eine unsachgemäße Montage kann dazu führen, dass das Reifendruckkontrollsystem Ihres Fahrzeugs nicht richtig funktioniert. Die Montage sowie das Anlernen der Sensoren sollte nur von ausgebildeten Fachkräften durchgeführt werden. Auskunft über das Anlernverfahren gibt die Bedienungsanleitung des jeweiligen Fahrzeugs.

Verbauen Sie keine beschädigten Komponenten (Rad, Reifen oder RDKS). Sollte Ihr Fahrzeug den Sensor nicht erkennen, prüfen Sie bitte noch einmal alle Montageschritte, um sicherzustellen, dass die Sensoren korrekt verbaut wurden.

Sollte die Störung weiterhin auftreten (z.B. die Kontrollleuchte „Reifendruck prüfen“ erscheint im Fahrerdisplay), wenden Sie sich bitte an eine Fachwerkstatt, die mit der Wartung und der Instandsetzung von Reifendruckkontrollsystemen vertraut ist.

Ein fehlerhaftes RDK-System kann zu unbemerkten Schäden an Rad und Reifen führen, die im Schwerstfall Unfälle mit Personenschäden zur Folge haben könnten.

Der Fahrzeughalter ist für die volle Funktionalität des Reifendruckkontrollsystems verantwortlich.

Achtung:
Bei jedem Reifenwechsel oder bei Entfernung bzw. Positionsänderung des Sensors sollten die Gummidichtung, die Unterlegscheibe, die Mutter und der Ventileinsatz erneuert werden, um die Dichtheit des Systems weiterhin zu gewährleisten.