Zum Inhalt springen

Häufig gestellte Fragen

Nachfolgend finden Sie einige Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Ihre Frage wurde nicht beantwortet? Schreiben Sie uns doch einfach eine E-Mail oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter +49 (0)6235 9266-0, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Allgemeines

Verkauft AUTEC direkt an Endverbraucher?

Nein, wir vertreiben unsere Felgen ausschließlich über Reifenfachhändler, Werkstätten und Autohäuser. Den nächsten Händler in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Gibt es einen Werksverkauf?

Leider nein.

Haben AUTEC-Felgen eine Garantie?

Wir gewähren ab dem Kaufdatum 01.01.2015 eine dreijährige Garantie (unter Zugrundelegung unserer AGBs). Für AUTEC-Felgen, die vor dem 01.01.2015 erworben wurden, gilt der gesetzliche Gewährleistungsanspruch von zwei Jahren.

Wo kann ich Zubehörteile wie Nabenkappen, Zentrierringe oder Radschrauben nachkaufen?

Um Zubehörteile wie Nabendeckel (Nabenkappen), Zentrierringe oder Radschrauben nachzukaufen, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler. Ein Direktbezug ist leider nicht möglich.

Ich habe einen Lackkratzer. Gibt es einen Lackstift oder einen Farbcode, damit ich die Beschädigung ausbessern kann?

Nein. Unsere Felgen werden mit individuell entwickelten Farben lackiert, daher ist es nicht möglich einen bestimmten Farbcode zu definieren. Auch Lackstifte bieten wir nicht an. Wir empfehlen Ihnen, einen farbähnlichen Lackstift zu verwenden oder den Felgenfarbton bei einem Lackierfachbetrieb mittels Farbtonmessgerät (Spektralanalyse) analysieren zu lassen. Bei dieser Analyse werden die Farbpartikel ermittelt, die für die Lackzusammensetzung erforderlich sind. Danach können Sie sich die Farbe laut Analyse mischen lassen. 

Welches Gewicht hat meine AUTEC-Felge?

Da die Gewichte auch innerhalb eines Felgendesigns und einer Felgengröße je nach Einpresstiefe und Lochkreis variieren, kontaktieren Sie bitte unser Vertriebsteam. Wir geben Ihnen gerne Auskunft.

Ich habe eine Reklamation, was soll ich tun?

Bitte setzen Sie sich mit dem Händler in Verbindung, bei dem Sie die Felgen gekauft haben. Dieser wird die Reklamation beurteilen und dann ggf. an uns weiterleiten. Wichtig: Kaufbeleg beilegen!  

Darf ich polierte/glanzgedrehte Alufelgen auch im Winter fahren?

Im Allgemeinen raten wir hiervon ab, da die polierten Flächen lediglich mit einer dünnen Lackschicht versehen sind. Alufelgen, die wir als wintergeeignet kennzeichnen, besitzen mehrere Lackschichten, wodurch ein maximaler Schutz des Aluminiums gegeben ist.

Welche Alufelgen werden für den Winter empfohlen?

Alle volllackierten Alufelgen (ohne polierte Flächen), diese sind in unserem Alufelgen-Programm mit einer Schneeflocke gekennzeichnet.

Wie sollte ich meine AUTEC-Felgen reinigen?

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Felgen regelmäßig mit warmem Wasser und handelsüblichem Spülmittel oder Auto-Shampoo zu reinigen. Bitte verwenden Sie auf keinen Fall laugen-, säure- oder alkoholhaltige Reinigungsmittel, da diese den Lack beschädigen können. Detaillierte Pflegehinweise haben wir hier für Sie zusammengestellt. 

Ich bin Händler und möchte AUTEC-Felgen verkaufen. Was muss ich tun?

Wir freuen uns über Ihr Interesse und bitten Sie, uns Ihre Gewerbe-Anmeldung zusammen mit all Ihren Kontaktdaten (z.B. einem Briefbogen) per E-Mail an info[at]autec-wheels.de zu senden. Wir setzen uns daraufhin zeitnah mit Ihnen in Verbindung.


Gutachten

Was ist der Unterschied zwischen einer ABE und einem Teilegutachten?

Die ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) wird Ihnen beim Kauf der Felgen ausgehändigt und ist im Fahrzeug mitzuführen. AUTEC-Felgen mit ABE müssen i.d.R. nicht dem Technischen Dienst (TÜV, Dekra usw.) vorgeführt werden, da diese zuvor bereits durch Anbau-, Freigängigkeits- und Handlingsprüfungen freigegeben wurden. Bei einigen in der ABE aufgeführten Fahrzeugen kann es jedoch sein, dass eine Eintragungspflicht besteht und daher evtl. Umbaumaßnahmen am Fahrzeug durchgeführt werden müssen. Dies ist jedoch in der ABE mit entsprechenden Auflagen und Hinweisen beschrieben. Die weitere Vorgehensweise finden Sie im Abschnitt Teilegutachten.

Das Teilegutachten (TGA) wird Ihnen ebenfalls beim Kauf der Felgen mitgeliefert. Felgen mit Teilegutachten sind immer eintragungspflichtig, da evtl. Umbaumaßnahmen am Fahrzeug durchgeführt werden müssen. Diese sind im Teilegutachten mit entsprechenden Auflagen und Hinweisen beschrieben. Sobald ein Umbau stattgefunden hat, ist dieser durch einen Prüfbeauftragten eines Technischen Dienstes (TÜV, Dekra usw.) auf Richtigkeit zu überprüfen. Bei positiver Begutachtung wird der ordnungsgemäße Anbau bestätigt. Diese Bestätigung ist im Fahrzeug mitzuführen bzw. eine Berichtigung der Fahrzeugpapiere bei der zuständigen Zulassungsbehörde vorzunehmen.

Bei Unklarheiten zögern Sie bitte nicht, uns vor dem Kauf der Felgen zu kontaktieren. Wir beraten Sie gern.

Wann muss ich eine Einzelabnahme durchführen lassen?

Bei Umbauten mit speziellen Felgen, für die weder eine ABE noch ein Teilegutachten vorhanden sind. Einzelabnahmen können nur von Prüfern mit besonderer Genehmigung durchgeführt werden. Zu bedenken ist auch, dass es im schlimmsten Fall dazu führen kann, dass die Eintragung nicht möglich ist. Wir empfehlen Ihnen, vor dem Kauf Informationen beim entsprechenden Prüfinstitut einzuholen, wie die Chancen für eine Genehmigung stehen.

Wo erhalte ich eine ABE oder ein Teilegutachten für meine AUTEC-Felgen?

In unserem Konfigurator können Sie die Gutachten aller aktuellen AUTEC-Designs für Ihr Fahrzeug kostenlos herunterladen.

Ich suche ein Gutachten für ein älteres AUTEC-Design, was muss ich tun?

Gutachten von älteren AUTEC-Designs können wir online leider nicht mehr zur Verfügung stellen. Bitte füllen Sie daher vollständig unser Gutachten-Bestellformular aus und klicken anschließend auf senden. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir für die Gutachtenbereitstellung aus unserem Archiv einen Unkostenbeitrag in Höhe von 23,80 € inkl. MwSt. in Rechnung stellen. Sollte es kein passendes Gutachten zur Ihrer Felge geben, fallen für Sie natürlich keine Kosten an.

Warum ist mein Fahrzeug nicht im Gutachten aufgeführt?

Entweder passt die Felge aufgrund der Ausführung nicht auf Ihr Fahrzeug oder es handelt sich um ein neues Fahrzeugmodell, das noch nicht im Gutachten aufgeführt ist. Bitte setzen Sie sich im Zweifelsfall mit uns in Verbindung, wir geben Ihnen gerne Auskunft.

Ich wohne in der Schweiz und benötige eine Eignungserklärung, was muss ich tun?

Bitte wenden Sie sich an unseren Generalimporteur in der Schweiz:

CAREX Autozubehör AG
Felbenstraße 14
9403 Goldach
Tel. +41 71 844 07 00
E-Mail: carex[at]carex.ch
www.carex.ch


Konfigurator

Welche Felge / welches RDKS passt zu meinem Fahrzeug?

In unserem Alufelgen-Konfigurator können Sie prüfen, welche Felgen und RDKS für Ihr Fahrzeug zulässig sind. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, sich über die Lieferfähigkeit zu informieren.

Was bedeutet "OE-Nabenkappe"?

OE-Nabenkappe bedeutet, dass eine Original Nabenkappe des Fahrzeugherstellers verwendet werden kann.

Was bedeutet "ECE"?

ECE steht für Economic Commission for Europe. Diese Kommission legt international geltende Vorschriften für Fahrzeuge und Zubehör fest. AUTEC-Felgen mit ECE-Kennung wie z.B. Skandic ECE und Polaric ECE halten diese Standards ein und können daher europaweit ohne Berichtigung der Fahrzeugpapiere gefahren werden, das Mitführen einer ABE ist nicht notwendig. Felgen mit ECE-Kennung sind immer dimensionsgleiche Nachrüsträder und besitzen somit die identischen Abmessungen wie die Felgen, die serienmäßig am Fahrzeug verbaut sind. Zudem können bei der Montage i.d.R. die Originalbefestigungsmittel des Fahrzeugherstellers verwendet werden.

Was bedeutet "Rad ist in Vorbereitung" (= x)?

Dieser Hinweis erscheint, wenn für die ausgewählte Felgen-Fahrzeugkombination noch kein Gutachten vorhanden ist. Die Felgen sind aber bereits technisch auf ihre Verbaubarkeit für das ausgewählte Fahrzeug geprüft. Meistens handelt es sich entweder um ein neues Fahrzeugmodell oder um ein neues Felgendesign aus unserem Programm. Unser Vertriebsteam gibt Ihnen gerne Auskunft, ob und wann eine Überarbeitung der ABE geplant ist.


Montage

Was ist grundsätzlich zu beachten?

Wichtig ist, dass die Anlageflächen von Felge und Fahrzeug sowie die Fahrzeugnabe frei von Schmutz und Korrosion sind. Bei Verschmutzungen ist die Benutzung einer Drahtbürste empfehlenswert. Entfernen Sie vor der Montage ebenfalls etwaige Zentrierstifte, Fächerscheiben oder ähnliches. Stellen Sie sicher, dass die Radbefestigungsteile (Schrauben und Muttern), Schraubenbohrungen, Bremsschreiben und Bremsbeläge absolut frei von Ölen, Fetten und sonstigen Schmiermitteln sind, da es sonst zu sicherheitsrelevanten Problemen kommen kann. Bitte verwenden Sie zur Montage nur die beigefügten Befestigungsteile, sofern nicht die Original-Befestigungsteile der Fahrzeughersteller einzusetzen sind. Nähere Informationen über die Verwendung der Befestigungsteile entnehmen Sie bitte der ABE bzw. dem Teilegutachten.

Mit welchem Anzugsdrehmoment soll ich meine AUTEC-Felgen montieren?

Der empfohlene Anzugsmoment für Ihre Felgen und Ihrem Fahrzeug ist in der ABE bzw. im Teilegutachten angegeben.

Darf ich Befestigungsmittel anderer Hersteller für die Montage verwenden?

Nein, da ausschließlich AUTEC-Felgen in Verbindung mit den mitgelieferten Befestigungsmitteln bzw. Original-Befestigungsmitteln vom TÜV eingehend geprüft und freigegeben werden. Daher dürfen auch nur diese verwendet werden. Von der Verwendung anderer Fabrikate ist dringend abzuraten, u.a. auch aus Gründen der Produktsicherheit und der Verbaubarkeit.


Reifendruckkontrollsysteme (RDKS)

Was sind RDKS?

RDKS sind Reifendruckkontrollsysteme, die kontinuierlich den Reifendruck bei Fahrzeugen messen. Somit können u.a. Reifendruckverluste frühzeitig erkannt und ein erhöhter Spritverbrauch oder gar Schäden am Reifen vermieden werden.

Was ist der Unterschied zwischen direkt und indirekt messenden RDKS?

Direkt messende RDKS sind im Reifen oder der Felge montiert und ermitteln stetig den Luftdruck jedes einzelnen Reifens und senden diese Informationen an das Cockpit.  
Indirekt messende RDKS nutzen bereits im Fahrzeug vorhandene Technik: ABS-Sensoren messen die Raddrehzahlen und errechnen daraus den Luftdruck der Reifen.  

Brauche ich für mein Fahrzeug Reifendrucksensoren?

Seit dem 1. November 2014 müssen alle neu zugelassenen Fahrzeuge mit einem RDKS ausgestattet sein. Ist Ihr Fahrzeug jünger, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es mit einem Reifendruckkontrollsystem ausgestattet ist. Sicher gehen Sie mit einem Besuch bei Ihrem Fachhändler. Er kann Ihnen sofort sagen, ob und welches RDKS verbaut ist. Ältere Fahrzeuge müssen nicht nachgerüstet werden.

Woran erkenne ich, ob mein Fahrzeug ein direktes oder indirektes System besitzt?

Wird Ihnen im Cockpit der Luftdruck pro Rad angezeigt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Ihr Fahrzeug über ein direkt messendes System verfügt. Bei einem indirekten System wird meist nur ein Symbol i.d.R. in Form eines Ausrufezeichens angezeigt. Bei Unklarheiten informieren Sie sich bitte bei Ihrem Autohaus oder Ihrem Fachhändler.

Was muss ich beim Räderwechsel beachten?

Bei Fahrzeugen mit direkt messenden RDKS empfehlen wir, den Räderwechsel von einer Fachwerkstatt durchführen zu lassen. Diese verfügt über das nötige Fachwissen und die erforderliche Technik, damit das Reifendruckkontrollsystem auch nach dem Räderwechsel richtig funktioniert.

Wie lange ist die Lebensdauer eines direkt messenden RDKS?

Je nach Herstellerangaben und Fahrleistung liegt die Batterielebensdauer bei etwa 5 Jahren. Danach ist die Batterie aufgebraucht. Da ein Batteriewechsel nicht möglich ist, müssen die Sensoren komplett ausgetauscht werden. Es gelten die gesetzlichen Regelungen im Gewährleistungsfall.